Praktikum – Jobcenter

Die folgenden Aussagen betreffen Kunden des Jobcenters.

Das Jobcenter unterscheidet Probearbeit und Praktikum.

1. Probearbeit 

Unter Probearbeit versteht das Jobcenter eine unentgeltliche Beschäftigung in einem Betrieb von bis zu 14 Tagen, in Ausnahmen bis zu 4 Wochen.

In dieser Zeit laufen die Vergütungen unverändert weiter.

Die Beschäftigten sind auf dem Weg von und zur Arbeit durch das Jobcenter versichert, währen der Arbeit durch den Arbeitgeber.

Fahrtkosten können erstattet werden.

Auf jeden Fall ist es notwendig, dass der Sachbearbeiter des Jobcenters vor Beginn der Probearbeit informiert wird! Das kann schriftlich, telefonisch oder auch per Mail geschehen.

2. Praktikum

Ein Praktikum ist eine Beschäftigung mit einer vertraglichen Vereinbarung und in der Regel auch mit einer Vergütung. Vor Abschluss eines solchen Vertrages ist unbedingt die Zustimmung des Jobcenters einzuholen, weil dadurch für die Lebenshaltungskosten dann eventuell das Sozialamt zuständig ist.

Quelle: Persönliche Gespräch Alex Strobel – Frau Keramanli / Jobcenter-Süd 13.03.2017